Speierling (Sorbus domestica)

Im Überblick

Speierlingfrüchte, September 2017.

Haben Sie in Ihrem Leben schon einmal einen Speierling gesehen? Bislang noch nicht? Dann sind Sie nicht in der Minderzahl. Leider ist dieses heimische Gehölz heute weitestgehend vergessen und das, obwohl er Baum des Jahres 1993 war. In Deutschland existieren noch etwa 1000 ältere Speierlingexemplare, die in Solitärstellung zu imposanten Pflanzen heranwachsen können. Speierlinge habe einerseits das härteste Holz der in Deutschland beheimateten Bäume, andererseits bildet ein ausgewachsener Speierling bis zu einer Tonne Früchte aus. Diese 2 bis 3 Zentimeter großen Früchte sehen aus wie Miniaturäpfelchen und haben in Hessen noch eine gewisse Bedeutung. Regionale Keltereien mischen einen geringen Prozentsatz unreifer Speierlingfrüchte dem Apfelwein hinzu, um diesen zu klären und aromatisch zu verbessern. Speierlinge haben gefiederte Blätter und verraten somit ihre Zugehörigkeit zur Gattung Sorbus. Verwandte sind die seltene Elsbeere und die weitaus bekanntere Vogelbeere.

Beschreibung

Ursprünglich mediterraner Herkunft wurde der Speierling, ein Vertreter der Rosengewächse (Rosaceae), von den Römern in Deutschland eingeführt. Es handelt sich also um ein Archäophyt. Ältere Speierlinge findet man meist als Solitärbaum, im Alter erreicht er etwa eine Höhe von 20 Metern und einen maximalen Stammdurchmesser von einem Meter. Die Borke ist eichenähnlich, als Laub hat er bis zu 25 cm lange Fiederblätter ähnlich wie die Vogelbeere. Im Herbst trägt er zahlreiche, zwei bis drei Zentimeter große Früchte, die im überreifen Zustand zu Konfitüren, Chutneys oder Säfte weiterverarbeitet werden können.

Kultur

Die Kultur ist unproblematisch, einfach einen Speierling in den Garten auspflanzen. Frosthart, keine wesentlichen Bodenansprüche. Schnitt möglich, am besten Obstbaumschnitt. Eine generative Vermehrung über Samen ist sehr schwierig und nur etwas für Spezialisten.

Erfahrungen

2010

Speierling, Anfang Mai 2011.

Im Frühjahr 2010 habe ich mir einen 1,5 m hohen Baum gekauft und in meinen Garten ausgepflanzt. Der Baum zeigte sich bereits im Pflanzjahr als sehr wüchsig.

2011

Den ersten Winter hat der Baum ohne Frostschutz vorzüglich überstanden, ebenso eine kurze Spätfrostphase Anfang Mai. Auch dieses Jahr zeigt sich der Baum bislang sehr schnellwachsend.

2012 – 2015

Auch die Folgejahre zeigt der Baum ein sehr gutes Wachstum. Probleme mit Schädlingen oder Krankheiten blieben bislang komplett aus. Ebenso trotzte der Baum dem sehr heißen und trockenen Sommer 2015.

2016 – 2017

Seit 2016 blüht der Baum jährlich.

Weiterführende Informationen im Internet

  • Systematik

  • Ordnung: Rosenartige (Rosales)
  • Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Unterfamilie: Spiraeoideae
  • Tribus: Pyreae
  • Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
  • Gattung: Mehlbeeren (Sorbus)
  • Vermehrung

  • generativ
  • Kultur

  • leicht
  • Früchte

  • eventuell
  • USDA – Zone

  • 6a (-23,3°C)